Der Schah befindet sich außerhalb des Palastes im Krieg. Der Wesir Jaffar versucht sich die Macht anzueignen, indem er die Prinzessin einsperrt und ihr 60 Minuten Bedenkzeit gibt der Hochzeit zuzustimmen.

Lehnt sie ab, wird sie sterben, aber Sie hofft, dass die wahre Liebe sie retten wird.

Der Protagonist hat keinen Namen, wird aber, bei Erfolg, zum Prinzen von Persien (Prince of Persia).

Er muss Fallen umgehend, Feinde ausschalten und versuchen innerhalb der 60 Minuten alle Hürden zu meistern, um die Prinzessin im finalen Kampf zu befreien.


Steuerung

Charaktere

Gegenstände

Review

- WERBUNG -

Gameplay

Die Steuerung ist äußerst gewöhnungsbedürftig, was im Gameplay-Video sichtbar wird. Persönlich finde ich die Story interessant und es war technisch eine Revolution, da man mittels Rotoskopie die Bewegungen von Menschen im Spiel sehr nahe umgesetzt hat. Zudem kämpfte man, zu der Zeit der Veröffentlichung unüblich, erstmals mit Schwertern.

Als Basis des Spiels diente das Spiel „Karateka“, dass ebenfalls durch Brøderbund programmiert wurde. Insgesamt ist es eigentlich nichts anderes wie ein Action-Spiel auf Zeit.

Grafik

Die Grafiken und Animationen sind sehr gut und fallen wirklich sehr auf. Das Spiel glänzt dadurch sehr und wertet die fehlende Abwechslung sehr auf.

Der Zeitdruck wird durch die schönen Umsetzungen jedoch nicht genommen.

Sound

8-Bit sind nicht viel und für ein einigermaßen umfangreiches Spiel mit ausgewogenen Bewegungsmechaniken bleibt eben nicht viel Platz für fette Sounds, dennoch überzeugt Prince of Persia durch guten Sound und stellenweise Stille, wodurch die wenigen Sounds eben eine eigene Kulisse bilden, die sich gut in das Gesamt-Konzept integrieren.

Gamebalance

Einfach ist dieses Spiel garantiert nicht!

Oftmals trinkt man einen Trank der einen umbringt und so das Leben beendet ohne einen Kampf gehabt zu haben, manchmal stürzt man unglücklich oder steuert den Protagonisten einfach in den Abgrund, ohne dies beabsichtigt zu haben.

Das Spiel weist einige Tücken und Schwierigkeiten auf, die es nicht erlauben eine besonders hohe Fairness gegenüber dem Spieler einzuräumen - meint es gibt keine Wahl der Schwierigkeit, was das Spiel schwierig macht.

Gameplay-Video


CultGamer-Bewertung

0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.- WERBUNG -
Plattform: Computer (WIN), Computer (MAC), Atari, Nintendo Entertainment System, Sega Master System, Sega Mega Drive, Super Nintendo Entertainment System, Nintendo Game Boy (Classic), Sega Game Gear, Andere / Sonstige

Hersteller: Jordan Mechner

Genre: Action-Adventure

Mitspieler: Einzelspieler
Veröffentlichtung (EU): 1990 - 1992

Altersempfehlung:


Cult.Games Bewertung

Gameplay: 4.0 / 10

Grafik: 6.0 / 10

Sound: 6.0 / 10

Gamebalance: 6.0 / 10


Gesamtergebnis: 5.5

Anmelden