Du wählst ein Charakter bzw. einen TV-Sender deiner Wahl aus und startest im Büro, wo dich dein Chef jeden Morgen instruiert.

Als Programm-Verantwortlicher gilt es jetzt die Werbeverträge zu sichern, Sendungen und Filme für den eigenen Sender zu ergattern und, wenn Zeit und Geld ist, eigene Shows und Serien zu produzieren.

Alles, begleitet durch dein PDA, natürlich möglichst effizient und mit dem Druck der Konkurrenz im Nacken.

Coole Comic-Grafiken, witzige Spielideen und jede Menge Action machen dieses Spiel zu einem Geheimtipp für Neugierige und ein fester Bestandteil von CultGamern.


Steuerung

Die Steuerung erfolgt mittels der Maus.

Über Tastaturkürzel können bestimmte Funktionen an bestimmten Orten ausgeführt werden.

Charaktere

- WERBUNG -

Orte & Gegenstände

Review

Gameplay

Abgesehen vom Alter ist das Gameplay einfach gehalten. Orte und Personen, die man anklicken kann, werden mit einem Text zusätzlich gedeutet und gesteuert wird mit der Maus.

Das Keyboard ist im großen und ganzen ein nettes Accessoire der Maschine, aber gänzlich unbeachtet. Die Menüführung ist, trotz bunten und schrägen Design, ordentlich bedienbar und nur manchmal treibt einen eine schnelle Maschine auf den Desktop zurück, nämlich wenn man schneller klickt, als der Programmcode ausgeführt wird.

Dafür gibt es natürlich ein fetten Abzug, denn man sollte beim programmieren schon darauf achten, dass die Befehle nicht mehrfach ausführbar sind, während der Befehl ausgeführt wird, was besonders beim „laufen“ hinderlich ist.

Erfrischend und auf den ersten Blick etwas verwirrend kommt die „Map“ daher.

Man hat keine Übersicht, aber mit Rechtsklick erhält man alle wichtigen Anlaufstellen, die dann auch sofort aufgesucht werden.

Nur „geheime Orte“ lassen sich so nicht aufstöbern.

Grafik

Man muss einfach mal festhalten, dass in jeder Zeit die Animationstechnik noch nicht so weit war, als das normale Maschinen das Spiel hätten in 3D wiedergeben können.

Es gibt aber auch bessere grafische Umsetzungen in diesen Jahren und so gehört MadTV 2 mit seinem Karton-Stil doch etwas mehr zu den Ausnahmeerscheinungen in dem Jahr 1996.

Zu der Zeit versuchte man möglichst detailgetreue Grafiken und Videos zu erschaffen.

Allerdings ist das Design dabei mitunter etwas zu schrill geraten (z.B. im Dekorationsladen).

Sound

Der Sound ist gut. Aus dem Jahr 1996 gibt es aber auch Beispiele, wie man etwas noch besser machen könnte.

Insbesondere auf dem Basar stören die Nebengeräusche mitunter nach einiger Zeit, wenn man bei allen Händlern alle Optionen durcharbeitet.

Das kann schon mal nerven, aber überwiegend ist der Sound doch gelungen und präsentiert entsprechend das Ambiente der Location.

Gamebalance

Man hat einige Möglichkeiten sich die Spiel-Schwierigkeit einzustellen, unter anderen die Schwierig "Leicht", "Mittel" oder "Schwer", aber auch die Laufgeschwindigkeit kann helfen schneller als die Konkurrenten zu sein. Das Spiel ist schon recht ausgewogen, wobei es immer schwer ist Menschen für etwas zu begeistern, was aber eben den Reiz von Mad Tv 2 ausmacht.

Großartiges Spielprinzip, dass mir in dieser Fassung definitiv besser gefällt, als der erste Teil der Spielereihe, die allerdings den Weg für eine Fortsetzung ebnete.

Nach wie vor bin ich ein überzeugter MadTV 2 Fan, wenn gleich der erste Teil einen größeren Zuspruch zu finden scheint.

Gameplay-Video


CultGamer-Bewertung

0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.- WERBUNG -
Plattform: Computer (WIN)

Hersteller: Greenwood Entertainment

Genre: Wirtschaftssimulation

Mitspieler: 1 - 3 Spieler
Veröffentlichtung (EU): 14.06.1996

Altersempfehlung:


Cult.Games Bewertung

Gameplay: 4.0 / 10

Grafik: 7.0 / 10

Sound: 7.0 / 10

Gamebalance: 9.0 / 10


Gesamtergebnis: 6.75

Anmelden