Du bist der „Knight Rider“ und steuerst mit KITT entweder auf einer einfachen „Strecke“ auf Zeit daher oder erledigst im „Missions-Modus“ Aufträge, die an die TV-Serie angelehnt sind.

Es gibt insgesamt 15 Städte, die man erkunden kann, wobei es keine Stadtfahrten sind, sondern die Städte im Hintergrund sind und die Umgebung, entsprechend der Stadt, dargestellt wird.

Vor jedem Einsatz, nur im Missions-Modus, kann man KITT ausrüsten und nach jeder Mission lassen sich Funktionen von KITT erweitern (upgraden).

So wachsen die Fähigkeiten des Gespanns mit den Herausforderungen von Level zu Level.


Steuerung

K.I.T.T. wird mit dem Steuerkreuz nach rechts bzw. links bewegt.

Mit der A-Taste kannst Du mit K.I.T.T. beschleunigen.

- WERBUNG -

Mit der B-Taste kannst Du schießen, sofern Waffen an Bord sind bzw. springen.

Mit der SELECT-Taste wechselst Du die Ausrüstung, sofern verfügbar.

Charaktere

Review

Gameplay

Das Spiel ist spielbar. Aber Darstellungs-Fehler während des Spiels machen es dann doch schon etwas nervtötend, besonders, wenn man gerade mitten in einer Schlacht ist und man den Gegner fasst aus den Augen verliert.

Man hätte hier eine bessere Steuerung wählen können und beim Gameplay darauf achten müssen, dass die Szenerie nicht so überladen ist, dass es zu Darstellungsfehlern kommt, was Auswirkungen auf das gesamte Gameplay haben kann.

Grafik

Grafisch ist das Spiel gut umgesetzt und man hat einen Eindruck selbst Teil des Teams zu sein, dass sich um das Auto „KITT“ gebildet hat.

Einzig überladene Szenen führen zu Darstellungsfehlern, die sogar Auswirkungen auf das Gameplay haben können. Ohne derartige Ausfälle wäre die Bewertung weitaus besser ausgefallen.

Sound

Einige Sounds, insbesondere wenn der Tank leer ist oder KITT kaputt, sind einfach nur nervend. Andere machen richtig Laune.

Die meisten Sounds sind aber durchweg schlicht und simpel gehalten, bieten gewohnte Abwechselung und lassen sich auch auf Dauer ertragen, wenn die Lautstärke entsprechend am Fernseher reguliert wurde.

Gamebalance

Du kannst Dir deinen Schwierigkeitsgrad nicht aussuchen und entsprechend frustrierend kann es sein wenn man immer wieder von vorne beginnen muss, weil man einen Abschnitt nicht geschafft bzw. überlebt hat. Das Spiel ist generell schwer steuerbar.

Die Darstellung im Spiel selbst ist manchmal etwas fragwürdig. Der Spielspaß und die Stunden, die ich als Kind davor gesessen habe, um ein Level zu schaffen, sind allerdings Werte, die berücksichtigt werden müssen, da man noch heute den Zwang verspürt, trotz einiger Mängel des Spiels, weiter zu kommen und mit KITT den Schurken das Handwerk zu legen.

Allgemein, wann hat man mal die Möglichkeit KITT zu steuern?

Eine Neuauflage für aktuelle Konsolen oder den Computer wäre doch eine nette „Action-Simulation“, wert oder?!

Gameplay-Video


CultGamer-Bewertung

0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.- WERBUNG -
Plattform: Nintendo Entertainment System

Hersteller: Pack-In-Video

Genre: Action-Adventure

Mitspieler: Einzelspieler
Veröffentlichtung (EU): 27.07.1990

Altersempfehlung:


Cult.Games Bewertung

Gameplay: 5.3 / 10

Grafik: 6.5 / 10

Sound: 6.2 / 10

Gamebalance: 5.4 / 10


Gesamtergebnis: 5.85

Anmelden