Der SEGA Dreamcast Controller ist im Vergleich zu anderen Controllern wesentlich gewaltiger geworden und ähnelt ziemlich dem Analog-Pad des Saturn, der berechtigten Lob erhalten hat.

Neben den verschiedenfarbigen 4 farbigen Aktionsknöpfen A, B, X und Y, einem Start-Knopf unterhalb der Front des Controllers und den Flügeltasten L und R bietet dieser Controller erstmals von Haus aus direkt die Möglichkeit Analog oder per Steuerkreuz zu steuern, wobei SEGA auf sein eigenes 8-Wege-Kreuzsteuerung verzichtete und ein einfaches Steuerkreuz wählte.

Desweiteren bietet das Pad zwei Slots, um die Funktionalität des Controllers zu erweitern. Dies macht den Controller jedoch klobig. Kritisiert wurde zudem der Spieler-unfreundliche Analog-Stick, der auf Dauer zu schmerzhaften Daumen führen kann, bei intensiver Nutzung kann der Analog-Stick sogar leichte Verletzungen hervorführen, weswegen ein Gummiüberzug in der Szene schnell als Zusatz-Gimmick anbot.

Neben der Ausführung, wie oben zu sehen, gab es noch die Special-Editionen, auf die SEGA besonderen Wert lag. Es gab die Ausführung in folgenden Modellen:

  • Aqua Blue bzw. Clear Blue
  • Lime Green bzw. Clear Green
  • Passion Pink bzw. Clear Red
  • Smoke bzw. Charcoal
  • Clear Yellow
  • Clear
  • Sakura Taisen Pink
  • Sakura Wars Pink

Set-Controller oder Sonderauflagen:

  • Divers 2000 series CX-1 Clear Green
  • ChuChu Rocket Clear Orange
  • Tsutaya Rental
  • J. League Lawson Sticker
  • Sonic 10th Anniversary

Limitierte Auflagen:

  • RX-78 Blue (auf 78 limitiert)
  • D-Direct Pearl Pink (auf 200 limitiert)
  • D-Direct Pearl Blue (auf 200 limitiert)
  • D-Direct Pearl White (auf 200 limitiert)
  • D-Direct Black (auf 200 limitiert)
  • D-Direct Carbon (auf 200 limitiert)
  • D-Direct Silver (auf 200 limitiert)
  • D-Direct Marble (auf 200 limitiert)
  • D-Direct Wood (auf 200 limitiert)
  • D-Direct Leopard (auf 200 limitiert)
  • D-Direct Camouflage (auf 200 limitiert)
  • D-Direct Bubbles (auf 200 limitiert)
  • Biohazard: Code Veronica Clear Black (auf 200 limitiert)
  • Maziora Pearl (auf 500 limitiert)
  • Seaman Clear (auf 500 limitiert)
  • X-Mas Seaman Red (auf 850 limitiert)
  • Biohazard: Code Veronica Clear Red (auf 1.800 limitiert)
  • Hello Kitty Clear Blue (auf 2.000 limitiert)
  • Hello Kitty Clear Pink (auf 2.000 limitiert)
  • R7 Black (auf 2.000 limitiert; wobei es eine Erstauflage mit 200 Stk. gab für Regulation7)
  • SEGA Sports Gaming System Black (auf 10.000 limitiert)
- WERBUNG -

Grundsätzlich (soweit uns bekannt) sind alle Set-, Sonder- und limitierte Auflagen nur in Japan erschienen. Die D-Direct Reihe gehört zum Online-Angebot von SEGA und war wie ein digitales Mitgliedsmagazin zu sehen mit Online-Shop für den japanischen Markt. Weiter ist zu beachten, dass uns keinerlei Sonderfunktionen oder Vorteile durch die Nutzung einer der Controller entsteht, da es sich um die Grundversion handelt, nur in einer anderen Ausführung in Bezug auf Design, jedoch nicht auf das Layout oder deren Funktionalität. Trotzdem gibt es einige optische Leckerbissen unter den Auflagen.

Gemessen an anderen, auf den Markt erhältlichen Controllern (auch zu anderen Konsolen), ist auffällig, dass der Controller in den Grundfunktionen der Konkurrenz etwas hinterher hinkt. Während Nintendo beim Nintendo Gamecube den Controller um eine integrierte Rumble-Funktion erweitert hatte, nachdem man bei der N64 auf Rumble-Packs gesetzt hatte, ging man bei SEGA scheinbar den Weg des Mitbewerbers ohne an die Zukunft zu denken. Ein klarer Fehler, denn so macht der Controller keinen richtigen Spaß. Zudem ist es etwas kompliziert als neuer Nutzer die richtige Reihenfolge bei der Nutzung von VMU und Action-Pack herauszufinden, wenn keine Anleitung zur Hand liegt.

Innovativ und technisch überlegen ist der Controller aber spätestens mit Vollausstattung und dann mach der Controller und seine Form auch Sinn und Spaß. Während man nicht nur starr auf den Bildschirm starrt, sondern auch ab und an auf dem Mini-Display nach Informationen ausschau hält (sofern durch das Spiel unterstützt), unterstützt das Action-Pack das Gefühl aus dem Spiel und trägt es bis ins Handgelenk - ich habe auch den Eindruck das die Intensivität nicht nur von Spiel zu Spiel variiert, sondern oftmals sogar im Spiel selbst. Die Rumble-Packs von SEGA kommen allerdings ohne Batterien aus, wogegen die VMU (Speicherkarte für Sega Dreamcast) ganze 2 Knopfzellen benötigt und die damit regelmäßig geprüft und ersetzt werden müssen. 


CultGamer-Bewertung

5.00 von 5 - 2 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.- WERBUNG -
Plattform: Sega Dreamcast

Typ: Gamepad

Hersteller: SEGA

Veröffentlichtung (EU): 14.10.1999

Altersempfehlung:


Cult.Games Bewertung

Lieferumfang: 7 / 10

Verarbeitung: 7 / 10

Handhabung: 6 / 10

Installation: 7.5 / 10


Gesamtergebnis: 6.875

Anmelden