Der gewaltige Controller zur letzten Veröffentlichung von Sega sollte definitiv einiges an technischen Innovationen bringen, doch so viel technische Highlights der Controller auch bietet, anfreunden kann man sich mit dem Controller nur, wenn man diesen nach seinen Bedürfnissen modifiziert oder nicht zu lange nutzt.

Der Controller erinnert stark an den Nintendo-Gamecube Controller, der wiederum einiges vom Sega-Saturn (Vorgänger-Konsole) Controller besitzt.

Mit dem Sega Mega Drive betritt SEGA ein neues Terrain in der Programmierung.

Erstmals führte man neben einen separaten START-Knopf noch 3 Funktionstasten hinzu (eine mehr als zuvor) und unterstützte die Nutzung für das Sega Master System.

Nintendo hat mit dem Nintendo GameCube Controller wieder einmal bewiesen, dass man sich steigern kann und bietet mit diesem Modell eines der beliebtesten Pads der Gaming-Geschichte an.

Mit 3 Schultertasten, 4 Funktionstasten auf der rechten Seite, die zudem von einem Analog-Stick unterstützt wird und einem Analog-Stick auf der linken Seite, der durch ein Steuerkreuz unterstützt wird, ist dies einer der funktionstüchtigsten Controller der Geschichte, denn er bietet über 200 Möglichkeiten an Tastenkombinationen, die durch einen Spielentwickler genutzt werden konnten. 

Der Sega Saturn Controller sieht optisch sehr hochwertig aus und liegt bei längeren Spielzeiten auch stets gut in der Hand.

Das schwarze Design wirkt elegant und übersichtlich, zugleich zudem modern.

Mangelhaft dagegen ist die Gängigkeit der oberen Flüger- bzw. Schultertasten.

Optisch ist dieser Controller aber schon der schönste seiner Art.

Die X-, Y-, Z-Tasten sind kleiner gehalten als die A-, B-, C-Tasten, was optisch sehr gut integriert wurde.

Der kleine Controller von SEGA für das Master System ist kompakt und übersichtlich und verfügt über ein 8-Wege-Steuerkreuz, sowie 2 Funktionstasten, wobei die 1-Taste gleichzeitig als Start-Taste dient.

SEGA hat in das Layout sehr viel Zeit investiert und zeigt zumindest optisch was möglich ist. Wegen der wenigen Bedienelemente auf dem Controller ist dieser relativ klein verglichen zu späteren Nachfolgern.

Der "Knochen" von Super-Nintendo ist das primäre Periphergerät für das Super Nintendo von Nintendo.

Er verfügt über 1 Steuerkreuz und 8 Funktionstasten, wovon 2 als Flüger- bzw. Schultertasten eine echte Innovation in Sachen Bedienbarkeit waren und den Controller so schlanker werden lies.